Fortgeschrittene Werkstoffe Prüfzentrum (AMPC)

Das hochmoderne Fortgeschrittene Werkstoffe Prüfzentrum (AMPC) von ULS spielt bei unserem ganzheitlichen und durchgängigen Kundensupport  eine Schlüsselrolle. Die Aufgabe des AMPC ist es, die Wissensbasis der Laser-Materialbearbeitung zu erweitern und bedarfsbezogene, technologische Innovationen zu entwickeln. Durch das AMPC bringen wir Jahre an Fachwissen, Kompetenz und Erfahrung bei der Laser-Materialbearbeitung ein, um Kunden bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen. Alle ULS-Kunden profitieren von der fortwährenden Forschungs- und Entwicklungsarbeit des AMPC.

Als eine Folge unserer stetigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit sind wir in der Lage, einzigartige Produkte und außerdem eine umfangreiche, stetig wachsende, auf allen ULS-Systemen verfügbare und in der Steuerungssoftware integrierte Intelligente Materialdatenbank anzubieten.

AMPC-Testlabor

Advanced Materials Processing Center

Die Intelligente Materialdatenbank berechnet automatisch optimierte Einstellungen für die Laser-Materialbearbeitung für Hunderte von Werkstoffen. Für Anwender beseitigt dies die Notwendigkeit, Einstellungen übers systematisches Ausprobieren herauszufinden. Ganz gleich, ob das ULS-System als ein „Lasercutter", „Lasergravierer“, „Lasermarkierer“ oder eine Kombination von Verfahren bzw. Prozessen eingesetzt wird: Die intelligente Materialdatenbank versetzt Anwender in die Lage, ohne unverhältnismäßigen Aufwand Ergebnisse in professioneller Qualität zu erzielen.

Das AMPC übernimmt, basierend auf einem Kriterienkatalog und einem allgemeinen Verständnis der Werkstoffeigenschaften und der möglichen Werkstoffnutzung, das Hinzufügen dieser Materialien in die Datenbank. Jeder Werkstoff durchläuft eine Prüfung und Analyse, um ein Verträglichkeitsprofil für die Laser-Materialbearbeitung zu entwickeln. Nachstehend einige Beispiele der umfassenden Tests die angewendet werden, bevor Einstellungen unserer Materialdatenbank hinzugefügt werden.

  1. Wärmeeinflusszone (WEZ) – Prüfen des Werkstoffs, um die kleinstmögliche WEZ zu bestimmen
  2. Verträgliche Laserverfahren – Prüfen des Werkstoffs mit verschiedenen Wellenlängen und Leistungsstufen, um zu bestimmen, welche Verfahren zum Laserschneiden, Lasergravieren und/oder Lasermarkieren mit dem Werkstoff verträglich sind
  3. Gleichmäßigkeit – Anwenden der Laserverfahren des Schneidens, Gravierens und Markierens quer über eine Grafik, um die Einheitlichkeit der Ergebnisse zu gewährleisten
  4. Optimierung der Kantenqualität – Prüfen, um die optimale Kantenqualität für den Werkstoff beim Laserschneiden zu bestimmen (Beispiel: glatter Schliff bei Acrylkanten, keine Einkerbung entlang der Kante)
  5. Veränderung des Erscheinungsbilds – Prüfen des Werkstoffs, um mögliche wünschenswerte und nicht erwünschte Auswirkungen auf den Werkstoff zu bestimmen
  6. Werkstoffintegrität – Prüfen des Werkstoffs, um zu bestimmen, ob die Integrität des Werkstoffs durch ein Laserverfahren beeinträchtigt wird
  7. Analyse der Ableitung bzw. der Abströmung – Prüfen des Werkstoffs, um jegliche Bedenken hinsichtlich der Umwelt, Gefahren für die Gesundheit oder der Sicherheit beim Einsatz des Werkstoffs mit Lasertechnologie zu bestimmen
Um die Art der Ergebnisse zu bestimmen, die Sie von der Laser-Materialbearbeitung Ihres Werkstoffs/Ihrer Werkstoffe erwarten können, gehen Sie bitte die folgenden Schritte durch:
  1. Sehen Sie in unserer Materialdatenbank nach, um zu erkennen, ob der Werkstoff geprüft wurde. Sie können eine Liste von Werkstoffen im Tool Lasersystem erschaffen (Build Your Laser System) oder in unserer Materialbibliothek finden.
  2. Falls Sie bestimmte Fragen zu einem in unserer Datenbank oder in Ihrer Anwendung aufgeführten Werkstoff haben, wenden Sie sich bitte an einen Vertreter von ULS. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem AMPC gewährleistet der ULS-Vertreter, dass Ihre Fragen bearbeitet werden. Darüber hinaus empfiehlt der AMPC möglicherweise weitere Schritte, um Ihren Entscheidungsfindungsprozess zu unterstützen.
  3. Falls Ihr Werkstoff nicht aufgeführt ist, wenden Sie sich bitte an uns, um die Angelegenheit weiter zu besprechen. Werkstoffe werden vierteljährlich zu unserer Materialdatenbank hinzugefügt. Die Prüfung Ihres Werkstoffs ist möglicherweise bereits Teil unseres Prüfplans.
  4. Falls Sie gerne über neu hinzugefügte Werkstoffe informiert bleiben möchten, besuchen Sie bitte die Materialbibliothek