Lernen
erkunden
Bewerten
Entdecken
Konfigurieren
überlegungen

LERNEN

Grundlagen der Lasertechnologie

DLMP®-Technologie

Mithilfe der digitalen Lasermaterialbearbeitung können fast alle Materialien durch Schneiden, Gravieren und Markieren bearbeitet werden. Die Anwendungsmöglichkeiten der einzigartigen DLMP®-Systeme von ULS erweitern das Potenzial für Anwendungen quer durch das Unternehmen und in vielen verschiedenen Abteilungen, wie Produktion, F&E und Technik, Vertrieb, Marketing und Gebäudemanagement. 

Als Bestandteil praktisch jeder Businesslösung bietet die DLMP-Technologie diverse Vorteile, darunter:

Softwaregesteuert

Durch einen einfachen Druckbefehl kann praktisch jedes Design von der Grafiksoftware in die Software des Lasersystems hinübergespielt werden. Zusätzlich können die Dateiformate .DXF und .PDF direkt in das Universal Control Panel (UCP) oder in den Laser System Manager (LSM) importiert werden.

Zahlreiche Materialien

Die Lasersysteme von ULS sind kompatibel mit einer endlosen Anzahl an Materialien, wie Kunststoffe, Metalle, Silikongummi, Textilien, Verbundstoffe, Laminierkleber und andere innovative Materialien, um nur einige zu nennen.

Mehrfach-Bearbeitung

Schneiden, Gravieren und Markieren in nur einem Schritt. Darüber hinaus können Sie Materialien mit einer hochauflösenden Grafik gravieren bzw. markieren. Die Lasersysteme können mit Hilfe der nahtlosen Einstellung von Laserleistung, Geschwindigkeit und anderen Parametern viele verschiedene Prozesse in einem einzigen Klick durchführen.

Kontaktlos

Die Materialabtragung bzw. -veränderung erfolgt ohne jeden physikalischen Kontakt. Da das Laserschneiden, -gravieren und -markieren mit einem Lasersystem vollkommen kontaktlose Verfahren sind, entfällt der Bedarf an Werkzeugen wie Schablonen, Klingen und Schneidewerkzeugen oder fest installierten Spannvorrichtungen.

Bedarfsorientiert

Bearbeiten Sie Materialien in Echtzeit. Lasersysteme erfordern keinerlei materielle Werkzeugbearbeitung und werden über Softwaredateien gesteuert. Loszulegen ist denkbar einfach: Material in das Lasersystem einlegen und die Grafikdatei ausführen.

Umfangreiche Laser-Materialbearbeitung

Die DLMP-Technologie (Digital Laser Material Processing Technology, digitale Lasermaterialbearbeitung) bietet ein effizientes, kontaktloses Verfahren, um eine Vielzahl an Materialien zu bearbeiten. Nachstehend finden Sie nur eine Auswahl von nur einigen Materialien, die mit einer Maschine von ULS zum Laserschneiden, -gravieren und -markieren mithilfe eines CO2- und/oder Faserlasers effizient bearbeitet werden können. Eine umfassende Liste aller für die Laserbearbeitung geeigneten Materialien finden Sie in unserer Materialbibliothek.

  • ABS
  • Acetal-Copolymer (Delrin®)
  • Acryl
  • Transferklebeband
  • Erlenholz
  • Alkali-Alumosilikate (Gorilla Glass)
  • Alumamark
  • Aluminiumoxid
  • Aluminium
  • Aluminium-Silikate
  • Eloxiertes Aluminium
  • Balsaholz
  • Birkenholz
  • Klebebänder
  • Borosilikat
  • Carbonfaser
  • Kirschholz
  • Baumwolle
  • Kork
  • Jeansstoff
  • Filz
  • Folie mit Schmelzkleber
  • FR4/G10-Komposit
  • Synthetisches Quarzglas
  • Grafische Dekorfolie Hastelloy
  • Inconel
  • Eisen
  • Kapton
  • Kevlar
  • Laminier-Klebstoffe
  • Latex
  • Leder
  • Ahornholz
  • Dünnschicht-Kunststoff
  • Perlmutt
  • Nylon
  • Optische Materialien
  • Lackiertes Metall
  • Papier
  • PEEK
  • PET-Schaumstoff
  • Photopolymer
  • Kiefernholz
  • Polykarbonat
  • Polychloropren (Neopren) Polyester
  • Polyethylen-Schaumstoff (Tool Foam)
  • Polyisozyanurate-Schaumstoff Polyurethan
  • Schaumstoff
  • Pulverbeschichtetes Metall
  • PTFE (Teflon)
  • Synthetisches Gummi (Silikon)
  • Kalk-Natronglas
  • Edelstahl
  • Stein
  • Titan
  • Köperstoff
  • Walnussholz
  • Zirkonoxid

So funktioniert DLMP®-Technologie

Um ein oder mehrere Laserverfahren (in beliebiger Kombination) auf ein Material anzuwenden, führen Sie einfach folgende Schritte durch:

1.

Erstellen Sie Ihre Designdatei

Praktisch jede Grafik-Design- oder CAD-Software, die über eine Druckfunktion verfügt, kann verwendet werden -- einschließlich Adobe® Illustrator®, Adobe® Photoshop®, AutoCAD®, CorelDRAW® und viele andere Programme.

2.

Drucken oder importieren Sie Ihre Datei

Drucken Sie Ihre Datei über einen Windows-Treiber oder importieren Sie eine PDF- oder DXF-Datei mithilfe der ULS Direktimport-Software. Importierte Dateien können in allen Betriebssystemen, wie Windows® und Mac® OS, erstellt werden. Gedruckte oder importierte Dateien werden auf dem ULS Control Panel angezeigt. Auf diesem Control Panel können Sie Ihre Datei in einer Vorschau anzeigen lassen, bevor Sie Ihr Material bearbeiten.

3.

Wählen Sie das Material

Wählen Sie ein Material aus der umfassenden ULS-Materialdatenbank aus.

4.

Legen Sie das Material ein

Ordnen Sie das Material im Lasersystem an. Es sind keine zusätzlichen Werkzeuge erforderlich.

5.

START betätigen

Drücken Sie auf START. Das Lasersystem bearbeitet das Material nach den Vorgaben der Designdatei, die an das ULS Control Panel geschickt wurde.

6.

Vorgang abgeschlossen

Teil bzw. Produkt entfernen Das Lasersystem kann sofort für die Bearbeitung derselben oder einer anderen Grafikdatei für dasselbe oder ein anderes Material eingesetzt werden.