Lernen
erkunden
Bewerten
Entdecken
Konfigurieren
überlegungen

ENTDECKEN

ULS-Innovationen

Durchlässige und konfigurierbare Schneidetische

Beim Schneiden von Material mit einem Laser muss ein bestimmter Nennwert der überschüssigen Laserenergie das Material bis über die Materialunterseite hinaus durchdringen, um einen vollständigen Laserschnitt zu gewährleisten. Auf einer gewöhnlichen Bearbeitungsfläche kann der durchdringende Laserstrahl die Unterseite des Materials beschädigen, da der Strahl von der Bearbeitungsfläche reflektiert wird. Die durchlässigen und konfigurierbaren Schneidetische von ULS minimieren die Auflagefläche für das Material und verhindern schädliche Reflexionen des Laserstrahls. Zudem ermöglichen sie das effektivere Entfernen von beim Laserschneiden erzeugten Nebenprodukte.

Laserschneiden ohne Materialschaden

Der durchlässige Schneidetisch besteht aus einem dünnwandigen, aus Aluminium hergestellten Wabenkern, der gleichmäßig von einer sich darunter befindlichen Hohlstruktur unterstützt wird.

Durchlässiger Schneidtisch von ULS

Durchlässiger Schneidetisch von ULS

Das Material wird auf dem Wabenkern platziert. Wenn überschüssige Laserenergie die Unterseite des Materials während des Laserschneidens durchdringt, wird diese überschüssige Energie in das unterstützende Gefüge geleitet, wo sie in einem unfokussierten Zustand absorbiert wird. Dort wo die überschüssige Laserenergie auf die Kanten des Wabenkerns trifft, wird eine minimale Menge an Laserleistung zur Unterseitenkante des Materials reflektiert. Dies kann sich als eine kleine regelmäßige Markierung unten an der Laserschnittkante manifestieren.


Bei den meisten Anwendungen ist diese regelmäßige Markierung nicht wahrnehmbar und kein Problem. In Fällen, in denen diese Markierungen unerwünscht sind, kann der konfigurierbare Schneidetisch von ULS eingesetzt werden.

ULS konfigurierbarer Schneidetisch

ULS-konfigurierbarer Schneidetisch

Der konfigurierbare Schneidetisch besteht aus einer Platte aus eloxiertem Aluminium mit einer Anordnung von Präzisionsbohrungen in regelmäßigen Abständen. Der Bediener kann speziell für die Materialauflage konzipierte Stifte so anordnen und in diese Bohrungen einbringen, das das Zielmaterial gut aufliegt, aber der Schnittpfad des Lasers vollständig ausgespart wird. Das Ergebnis ist null Rückreflexion auf der Materialunterseite bei gleichzeitigem vollständigem Aufliegen des Materials.


Die Stifte für die Materialauflage sorgen für einen hinreichenden Abstand des Materials zur eloxierten Platte, so dass die unter dem Material austretende, nicht-fokussierte überschüssige Laserenergie von der eloxierten Platte vollständig absorbiert wird

Konsistentes, sauberes Laserschneiden

Die Wabenkernkonstruktion des durchlässigen Schneidetisches ist präzise an das Strahlausgabesystem angeglichen und bietet so für den gesamten Laserbearbeitungsbereich einen konsistenten Fokus und gleichmäßiges Schneiden. Anders als bei unseren Mitbewerbern ist die Konstruktion von ULS kanalförmig mit der Absaugkammer des Lasersystems verbunden, wodurch Nebenprodukte des Laserschneidens effizient vom Zielmaterial weg und aus dem Lasersystem hinaus transportiert werden können. Außerdem erzeugt der Luftstrom der Absaugung durch die durchlässige Struktur eine minimale Niederhaltekraft (wenn angemessen maskiert), was die Gleichmäßigkeit des Schnittes durch das Zielmaterial hinweg weiter erhöht.

Ermöglicht koaxiale Gaszublasung

Nahezu alle Anwendungen des Laserschneidens profitieren von einer koaxialen Gaszublasung. Mit einem gewöhnlichen Tisch für die Laserbearbeitung ist es nicht möglich, bei Laserschneide-Prozessen eine koaxiale Gaszublasung zu verwenden, da die im Brennpunkt des Laserstrahls zugeführte Druckluft unter das Material fließen und es so von der Oberfläche abheben kann. Durch die wabenartige Struktur ist der Schneidetisch durchlässig für den koaxialen Gas-/Luftstrom als auch für die beim Schneiden erzeugten Nebenprodukte, so dass diese über die Verbindung zur Absaugkammer aus dem System abgeleitet werden.